sws_luzern_1000px

25. – 29. März

Programmübersicht

Alle Events sind öffentlich und kostenlos. Keine Anmeldung notwendig (ausser Plogging) – nur begrenzte Sitzplätze.
Scrolle nach unten für Programmbeschriebe.

Montag, 25. März

Workshop: Verändere die Schweiz – Bringe deine Nachhaltigkeitsanliegen ins Parlament
Ort: Universität Luzern & PH Campus (Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern)
Zeit: 10:00 – 11:30 Uhr
Raum: Hörsaal 11 

Workshop: Nachhaltigkeit und Geld – eine interaktive Spurensuche
Ort: Universität Luzern & PH Campus (Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern)
Zeit: 14:15 – 16:00 Uhr
Raum: Hörsaal 3

Aktivität: Führung Wohnwerk Teiggi – Nachhaltiges Zusammenleben hautnah erleben
Ort: Wohnwerk Teiggi (Schachenstrasse 15b, 6010 Kriens)
Zeit: 16:30 – 18:00 Uhr
Treffpunkt: vor Restaurant Marcello

Aktivität: Urban Gardening
Ort: Leo 15 (St. Leodegarstrasse 15, 6006 Luzern)
Zeit: 16:45 – 18:45 Uhr

Diskussion: Insektensterben – Globale Lösung für ein lokales Problem?
Ort: Leo 15 (St. Leodegarstrasse 15, 6006 Luzern)
Zeit: 20:00 – 21:30 Uhr

Dienstag, 26. März

Aktivität: Plogging – Joggen und Müllsammeln, die neue Trendsportart aus Schweden
Ort / Treffpunkt: Universität Luzern & PH Luzern (Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern)
Zeit: 7:30 – 8:30 Uhr
* Für die Teilnahme dieser Aktivität ist eine Anmeldung nötig. Das Online-Anmeldeformular findet ihr hier.*

Vortrag: Marktwirtschaft ohne Kapitalismus – eine Utopie?
Ort: HSLU Soziale Arbeit (Inseliquai 12b, 6002 Luzern)
Zeit: 12:30 – 13:30 Uhr
Raum: IQ12b_01

Workshop: Nachhaltigkeit interaktiv!
Ort: HSLU Soziale Arbeit (Inseliquai 12b, 6002 Luzern)
Zeit: 16:00 – 17:30 Uhr
Raum: IQ12b_02

Workshop: Zero Waste Workshop
Ort: Leo 15 (St. Leodegarstrasse 15, 6006 Luzern)
Zeit: 18:00 – 21:00 Uhr

Mittwoch, 27. März
–> (Vegi-Tag an der Uni/PH-Campus)

Vortrag: Unser CO2-Budget ist aufgebraucht – Diskussion über mögliche Lösungsvorschläge
Ort: HSLU Wirtschaft (Zentralstrasse 9, 6002 Luzern)
Zeit: 10:00 – 11:30 Uhr
Raum: 3.14 (3. Stock)

Vortrag: By Maria – an alternative system for the footwear industry
Ort: HSLU Wirtschaft (Zentralstrasse 9, 6002 Luzern)
Zeit: 12:30 – 13:30 Uhr
Raum: 3.14 (3. Stock)

Workshop: Einfache Labels – komplexe Nachhaltigkeit
Ort: Universität Luzern & PH Campus (Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern)
Zeit: 16:00 – 17:30 Uhr
Raum: Hörsaal 2

Aktivität: Wandelwirkschaft – Individuellen Bemühungen zur gesellschaftlichen Umsetzung
Ort: Universität Luzern & PH Campus (Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern)
Zeit: 18:30 – 21:00 Uhr
Raum: Hörsaal 3

Donnerstag, 28. März

Vortrag: Fliessende Nachhaltigkeit
Ort: HSLU Wirtschaft (Zentralstrasse 9, 6002 Luzern)
Zeit: 10:00 – 11:30 Uhr
Raum: 2.06 (2. Stock)

Vortrag: Circular Economy – «Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee deren Zeit gekommen ist» (Victor Hugo)
Ort: HSLU Technik & Architektur (Technikumstrasse 21, 6048 Horw)
Zeit: 12:00 – 12:50 Uhr
Raum: F211 im Trakt II, Stockwerk F

Aktivität: Kleidertausch
Ort: Universität Luzern & PH Campus (Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern)
Zeit: 11:30 – 14:00 Uhr
Raum: Foyer

Vortrag / Aktivität: Nachhaltig kochen – Tipps und Tricks für den einfachen Einstieg
Ort: Leo 15 (St. Leodegarstrasse 15, 6006 Luzern)
Zeit: 16:00 – 18:30 Uhr

Aktivität: Repair Café (Externer Event)
Ort: Tüftelwerkstatt (Unterlachenstrasse 5, 6005 Luzern)
Zeit: 16:00 – 20:00 Uhr

Freitag, 29. März

Aktivität: Yoga & Meditation
Ort: Herzraum (Arsenalstrasse 49, 6010 Kriens)
Zeit: 9:30 – 11:30 Uhr

Vortrag: Der Mensch in seinem Erdzeitalter – Sackgasse oder wie soll es nachhaltig weitergehen?
Ort: HSLU Technik & Architektur (Technikumstrasse 21, 6048 Horw)
Zeit: 12:00 – 12:50 Uhr
Raum: C211 im Trakt II, Stockwerk C

Aktivität: Überraschungsfilm
Ort: HSLU Soziale Arbeit (Werftestrasse 1, 6002 Luzern)
Zeit: 18:00 – 21:00 Uhr
Raum: WE.001

Die ganze Woche

Aktivität: Plakataustellung “Foodwaste”
Ort: HSLU Soziale Arbeit (Werftestrasse 1, 6002 Luzern)
Raum: Im Gang und in der Mensa

Aktivität: Shared Library
Ort: Universität Luzern & PH Campus (Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern)
Raum: Im Gang (1. Stock)

Programmbeschriebe

Verändere die Schweiz: Bringe deine Nachhaltigkeitsanliegen ins Parlament
Wenn dir die aktuelle Nachhaltigkeitspolitik, speziell in der Schweiz, auch Sorgen bereitet und du selbst etwas bewirken und verändern möchtest, bist du bei diesem Workshop genau richtig. Seit dem 11. Februar und bis am 25. März können alle in der Schweiz lebende Jugendliche bis 25 Jahre auf www.engage.ch Anliegen für die nationale Politik einbringen. Die 15 jüngsten National- und StänderätInnen wählen je eine Idee aus und bringen diese ins nationale Parlament ein. Auch andere Ideen können bei der Umsetzung unterstützt werden. Beim Workshop werden anhand von Kreativitätstechniken Anliegen im Nachhaltigkeitsbereich erstellt.

Nachhaltigkeit und Geld – eine interaktive Spurensuche
Die interaktive Spurensuche beleuchtet Schritt für Schritt folgende beispielhafte Fragen: Was bedeutet Geld für mich? Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Geld und einem nachhaltigem Leben? Was sind eigentlich nachhaltige Anlagen und wie werden Anlagemöglichkeiten eruiert? Das Ziel des Workshops ist Verständnis für das Thema Geld und Nachhaltigkeit mit einem Schwerpunkt auf nachhaltige Anlagen zu entwickeln.
Mit Doris Hauser, Forma Futura Invest AG

Führung Wohnwerk Teiggi: Nachhaltiges Zusammenleben hautnah erleben
Genossenschaftliches und nachhaltiges Zusammenleben bietet das neu umgebaute Teiggiareal in Kriens. Eine bunte Durchmischung von Alt und Jung, mit vielen Begegnungszonen, ermöglichen Austausch und Vernetzung. Die Photovoltaikanlagen auf dem Dach liefern warmes Wasser, das Mobilitätskonzept fördert den unmotorisierten Verkehr. Mit einem Input-Referat von Simone Blank, Geschäftsführerin Wohnwerk Luzern und einer Führung durch das Teiggi-Areal erhältst du einen Einblick in neue Wohnkonzepte, nachhaltiges Bauen und Formen des solidarischen Miteinanders. Auch die Sicht eines Bewohners fehlt nicht: Lukas Thalmann, ein Mieter des Wohnwerks, erzählt aus dem Alltag und erläutert, wieso er in die Teiggi gezogen ist. Interessieren dich die gesellschaftlichen und ökonomischen Nachhaltigkeitsaspekte genauso wie die Ökologischen? Fragst du dich wie wir in Zukunft und Zeiten der Individualisierung zusammen leben wollen? Dann verpasse diese einmalige Chance nicht, komme nach Kriens und erfahre, wie in einem einzigen Projekt alle Aspekte der Nachhaltigkeit vertreten sein können.

Nach dem Inputreferat und der Führung gibt es bei einem kleinen Apéro und Bier aus der hauseigenen Brauerei die Möglichkeit sich auszutauschen.

Urban Gardening
Gärtnern in der Stadt, auch als Urban Gardening bekannt, unterstützt die nachhaltige Entwicklung genau dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Angebautes Obst, Gemüse und Kräuter schaffen kurze Lieferwege und versorgen uns mit regionalen und saisonalen Produkten. Ein großer Mehrwert für unsere Umwelt und die Menschen hin zu einer Gemeinschaft, die den Konsum von Lebensmittel wieder mehr ins Bewusstsein rückt: Wo kommt es her und welchen Wert gebe ich meinen Lebensmitteln? Zusammen mit Flüchtlingen und Studierenden gestalten wir die Terrasse und den Garten des Leo 15 im Herzen von Luzern.

Insektensterben – Globale Lösung für ein lokales Problem?
Die grösste mediale Aufmerksamkeit, welche Insekten in den letzten Jahren erhalten haben, war im Bezug auf den möglichen Fleischersatz und die Insekten-Startups, die Grillenburger und Heuschrecken-Riegel entwickeln. Insekten beherbergen die grösste Diversität innerhalb des Tierreichs und es wird geschätzt, dass viele Arten noch gänzlich unbekannt sind – ganz zu schweigen von den komplexen Interaktionen zwischen Insekten und den Ökosystemen in denen sie leben. Entsprechend besorgniserregend ist es, dass die Zahl der Insekten drastisch abgenommen hat: Wissenschaftliche Studien messen Rückgänge zwischen 40 und 60 Prozent in den letzten Jahrzehnten. Dass der Verlust von Bestäubern ein Problem darstellt, ist für viele ein greifbares Problem. Aber was für eine Rolle spielen eigentlich alle anderen Insekten? Und was wird auf dem internationalen Parkett für den Schutz der Insekten unternommen?

In kleinen Diskussionsrunden haben die Teilnehmenden die Möglichkeit mit ExpertInnen wie Pascal König von BirdLife die Thematik zu besprechen. Zuvor gibt ein kurzer Fachinput von Anna Stünzi und Oskar Jönsson (beide foraus) die nötigen Informationen, um sich eine Meinung zum Thema zu bilden. Schliesslich gibt es einen kleinen Apéro.

Plogging: Joggen und Müllsammeln
Die neue Trendsportart aus Schweden hält nun auch in Luzern Einzug! Das Wort „Plogging“ setzt sich aus den Wörter 
Joggen und „plocka“, was auf Schwedisch aufheben bedeutet, zusammen. Obwohl Luzern das Glück einer guten Müllabfuhr und Strassenreinigung hat, liegen doch immer wieder Abfälle wie Zigarettenstummel, Papierfetzen oder Pet-Flaschen in der Innenstadt herum. Dies ändern wir zusammen und sammeln Abfall in der Altstadt von Luzern ein. Das hilft nicht nur der Umwelt, auch dein Körper profitiert. Durch das Joggen und ständige Bücken und Aufheben erhältst du ein Ganzkörper-Workout. Du brauchst dafür lediglich dein Jogging-Outfit, Handschuhe und Mülltüten wird zur Verfügung gestellt. Umziehen und Duschen ist in den Garderoben des HSCL im UG der Uni Luzern möglich.
Die Anmeldung ist hier möglich.

Marktwirtschaft ohne Kapitalismus – eine Utopie?
Die Suche nach einer nachhaltigen Gesellschaft darf sich nicht Umweltfragen beschränken, sondern betrachtet die Funktionsweise unserer Wirtschaft und ihre Mechanismen. Was ist von den Vorschlägen zu derer Veränderung zu halten? Wie können wir die Entwicklungen beeinflussen? Der Vortrag von Michael Derrer macht mit originellen Autoren und ihren Thesen bekannt und ermuntert, neue Denkwege zu gehen. Nebst einem spannenden Vortrag mit vielen Anregungen gibt es für die ersten 50 ZuhörerInnen eine kostenlose Mittagsverpflegung, welche von Dean and David gesponsert wird.

Nachhaltigkeit interaktiv!
Nimm deine Zukunft in die Hand und werde ein Changemaker! In dem interaktiven Workshop von “step into action” werden dir Methoden aufgezeigt, die dein alltägliches Handeln verändern können. Durch den Austausch mit bereits engagierten jungen Changemakern wird dir dein eigenes Handlungspotenzial bewusst gemacht. Unser Ziel ist es, dir einen Rucksack voll Inspiration, Motivation und Handlungsmöglichkeiten mitzugeben, welcher dir Ressourcen für ein nachhaltiges Handeln zur Verfügung stellt.

Zero Waste-Workshop
Schweizer sind Weltmeister im Abfall produzieren. Mit 716 Kilogramm Abfall pro Person produzieren SchweizerInnen einen der grössten Mengen an Siedlungsabfällen auf der ganzen Welt. Seit 1980 haben sich diese mehr als verdoppelt! Aber wir müssen das nicht einfach so hinnehmen, gemeinsam können wir uns diesem Thema widmen, nach Alternativen suchen und unseren Müllberg Woche für Woche kleiner werden lassen. Alles was es braucht ist ein erster Schritt und etwas Wissen, welches dir Zippora Marti, Expertin für ein Zero Waste Leben, bei diesem Workshop problemlos mitgeben kann. Wir behandeln während des Workshops Themen wie: Fakten zum Thema, praktische Tipps, Erfahrungsberichte sowie eine Frage- und Austauschrunde.

Auf der Suche nach müllfreien Alternativen macht man auch gut und gerne mal etwas selber. Leichte Rezepte, die zu Hause ohne Probleme weiter angewendet und angepasst werden können, probieren wir im praktischen Teil gemeinsam aus. Wir werden selbst Deo, Zahncreme oder Badekugeln herstellen. Gut zu wissen: Nehmt für das Herstellen von Zahnpasta und Deo eigene kleine Schraubgläser mit. Falls ihr keine habt, kann man diese vor Ort gegen einen kleinen Unkostenbeitrag kaufen.

Unser CO2-Budget ist aufgebraucht – Diskussion über mögliche Lösungsvorschläge
Dieser Vortrag betrifft alle, denen der Klimawandel Sorge bereitet und die noch genauer verstehen wollen, wie die Situation wirklich aussieht, vor welche akuten Probleme wir gestellt werden und wie nachhaltige Lösungsstrategien auf persönlicher, politischer, ökonomischer und rechtlicher Ebene aussehen könnten.

By Maria – an alternative system for the footwear industry
“bymaria” is a design talent visibilization, shoemaker evolution and recognition platform, that shares values with the world. “bymaria” is in love with the idea to support human beings – designers and shoemakers as well as happy customers. This means giving relevance to each one of them and to focus on creating value first to society and therefore create value to the company. Humans are the center of the system and money is a happy consequence. There will be a small soup as lunch provided. This event is in English.

Einfache Labels, komplexe Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit ist komplex. Als Konsumenten sind wir täglich mit vielen Kaufentscheidungen konfrontiert. In diesem Workshop wollen wir uns kritisch damit auseinandersetzen, was Nachhaltigkeit für den Konsum und die Produktion bedeuten kann. Dazu geben wir Inputs aus unseren Forschungsfeldern. Denn nur durch informierten Konsum können wir die Produktion nach unseren Wünschen beeinflussen.
Mit Judith Janker und Dario Pedolin, Doktoranden bei Agroscope.

Wandelwirkschaft – von den individuellen Bemühungen zur gesellschaftlichen Umsetzung
Viele Menschen, Institutionen und Universitäten gehen dieser Frage bereits seit langem nach. Wir verstehen, wie komplexe Systeme funktionieren, komplexe Dynamiken beeinflusst und Innovationen gefördert werden können. Am Ende müssen aber lokale Gruppen konkrete Herausforderungen vor Ort gemeinsam bewältigen. Ob eine enkeltaugliche Zukunft möglich wird, hängt dabei von der Beteiligung der Zivilgesellschaft ab. Sie spielt bei der Umsetzung eine wichtige Rolle. Für solche Entwicklungen wollen wir folgenden Fragestellungen nachgehen: Wie gelingen ergebnisoffene Lernprozesse in Gruppen und Netzwerken? Wie können wir die Kraft von Kleingruppen auf grössere Netzwerke skalieren? Wie werden Gruppen und Netzwerke im Kontext von Gemeinwohl und ausserhalb von Unternehmensstrukturen produktiv?

Fliessende Nachhaltigkeit
Bezüglich Nachhaltigkeit in Wasserversorgung und Abwasserentsorgung bestehen vielfältige Herausforderungen. Der gemeinnützige Verein «cewas» hat sich die Verbesserung der Geschäftspraktiken in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung zur Aufgabe gemacht und verfolgt damit das «Sustainable Development Goal 6: Clean Water and Sanitation» der UN Initiative. Auch die Luzerner Non-Profit-Organisation «Wasser für Wasser» ist in diesem Bereich aktiv. Dr. Johannes Heeb von «cewas» und Alessandra Sorrentino und Milena Bärtschi von «Wasser für Wasser» stellen jeweils ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit im Wassersektor vor. Für angehende Wasser-Entrepreneure bietet sich zudem die Chance, sich über das cewas Startup-Programm für Ideen im Wassersektor zu informieren.

 
Circular Economy – «Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee deren Zeit gekommen ist» (Victor Hugo)
Wie wäre es, wenn wir nicht länger Dinge besitzen sondern für die begrenzte Zeit, die wir sie brauchen nutzen? Wie wäre es, wenn Materialien nach der ersten Produktionsschleife nicht Teil eines unbekannten Gemisches werden und am Ende in der Anonymität der Müllverbrennungsanlage verschwinden? Wie wäre es, wenn wir Materialien und Komponenten entlang der Produktionskette gegen Nutzungsgebühr und Nutzungsverträge verleihen, und nicht verkaufen? Wie wäre es, wenn Hersteller für ihre Produkte über die gesamte Lebenszeit verantwortlich sind?

Wenn Euch diese Fragen bewegen, kommt vorbei! Ich freue mich auf eine lebendige Diskussion im Anschluss an den Vortrag / während des Apero.

Kleidertausch
Du hast einen vollen Kleiderschrank und dennoch nichts anzuziehen? Da bist du sicherlich nicht alleine, denn laut einer Studie eines deutschen Umzugsunternehmens tragen wir Schweizer 80 Prozent unserer Kleidungsstücke nicht. Ausserdem landen pro Jahr 50‘000 Tonnen Textilien in den Schweizer Kleider-Sammelstellen. Wir möchten dieser textilen Verschwendung entgegenwirken und nachhaltige Mode unterstützen. Daher laden wir euch ganz herzlich zum Kleidertausch im Foyer der Uni Luzern ein. Kommt mit euren gewaschenen, noch tragbaren (keine kaputten oder abgetragenen) Kleider bei uns vorbei und kleidet euch mit nachhaltiger Mode neu ein. Denn Kleider machen Leute, aber Leute machen den Konsum.

Nachhaltig kochen – Tipps und Tricks für den einfachen Einstieg
Nachhaltig kochen ist in aller Munde! Doch was ist das eigentlich? Interessierst du dich für die vegane Küche, scheiterst aber bei der Umsetzung? Mit unseren Tipps kannst du einfache Produkte selber herstellen. Die Rezepte bekommst du dazu, so dass du sie zu Hause ausprobieren kannst. Anschliessend gibt es ein veganes Apéro.

Repair Café (externer Event)
In Repair Cafés kannst du deine defekten Dinge gemeinsam mit Reparaturprofis reparieren. Die kostenlosen Reparaturveranstaltungen bieten die Möglichkeit, etwas gegen den Ressourcenverschleiss, geplante Obsoleszenz und die wachsenden Abfallberge zu unternehmen. Ganz nebenbei wird dein Portemonnaie geschont, du triffst neue Leute und kannst dich bei Kaffee und Kuchen unterhalten. Repariere gemeinsam mit ehrenamtlichen Profis. Reparaturen sind unentgeltlich, Werkzeuge können kostenlos genutzt werden und gängige Ersatzteile vor Ort gekauft werden. Mehr Infos auf www.repair-cafe.ch.

Yoga & Meditation
Die Thematiken der Achtsamkeit und Nachhaltigkeit sind eng miteinander verbunden. Nachhaltigkeit setzt voraus, dass man sich bewusst mit aktuellen Situationen und Missständen auseinandersetzt und gezielt hinschaut und hinterfragt, also achtsam ist. Daraus entsteht dann oftmals auch der Wunsch, das eigene Verhalten in diversen Bereichen zu verändern. Nachhaltigkeit spricht also nicht nur Felder wie Recycling und Klimaschutz an, sondern ein grosser Teil ist auch bedingt durch den nachhaltigen und achtsamen Umgang mit sich selbst, seinen Gewohnheiten und dem eigenen Verhalten. Wenn wir das gewährleisten, haben wir mehr Energie, sind glücklicher und ausgeglichener und können diese Power auch auf andere Lebensbereiche übertragen. In diesem Workshop tust du deinem Körper und Geist etwas Gutes und fühlst selbst, was Achtsamkeit nachhaltig bewirken kann.

Der Mensch in seinem Erdzeitalter – Sackgasse oder wie soll es nachhaltig weitergehen?
Die Menschheit befindet sich in ihrer grössten Krise, hat aber gleichzeitig die besten Möglichkeiten in ihrer Geschichte. Wie kriegt sie die Kurve, um das Anthropozän auf Nachhaltigkeit umzupolen? Kann sich die Menschheit ohne Wachstum weiterentwickeln? Beobachtungen und Perspektiven zur Nachhaltigkeit – von einem «höheren Semester» & Denk- und Handlungsansätze mit Vorschlägen für heutige Studierende. Es gibt ein kleines Apéro während dem Vortrag. Vortrag von Achim Schneider, Nachhaltigkeitsenthusiasist.

Überraschungsfilm
Lasst euch überraschen von einem Film zum Thema Nachhaltigkeit! Macht es euch gemütlich mit gratis Bier und Popcorn und erlebt zum Ende der Nachhaltigkeitswoche, welche Möglichkeiten und Ideen die Welt bereit hält, um unseren Planeten doch noch retten zu können.

Flyer